Die Musikindustrie

Als Musikindustrie bezeichnet man einen Wirtschaftszweig, der sich mit der Produktion, der Vermarktung und der Distribution von Musik beschäftigt.

Die deutsche Musikindustrie

Die deutsche Musikindustrie erzielte im Jahr 2018 einen Gesamtumsatz von rund 1,6 Milliarden Euro. Dieser Umsatz setzt sich aus den Verkäufen von Tonträgern sowie aus Streamingangeboten und Downloads aus dem Internet zusammen. Der Umsatz ist damit ähnlich hoch wie in den vergangenen Jahren, doch hat sich der Anteil des Streamings am Gesamtumsatz deutlich erhöht. An zweiter Stelle folgt der Verkauf von CDs und an dritter Stelle der Download von Audiofiles aus dem Internet. Insgesamt macht der Verkauf digitaler Produkte mehr aus als der Verkauf physischer Tonträger. Dieser Trend ist bereits seit einigen Jahren zu beobachten und setzt sich ungebrochen fort.

Die beliebteste Musik der Deutschen

Die meisten Deutschen hören vor allem Pop- und Rockmusik. Laut Statistik bevorzugen 35,9 Prozent aller deutschen Musikliebhaber diese Musikrichtung, gefolgt von Oldies und Evergreens.

Rund 21,3 Prozent der Deutschen lieben den deutschen Schlager. Der deutsche Schlager ist vor allem bei der älteren Generation sehr beliebt. Bei jüngeren Musikliebhabern spielt diese Musikrichtung nur bei rund einem Prozent eine Rolle. Schlager werden von der Generation 50+ am meisten gehört.

Die Musik wird von vielen Hörern mit Entspannung, Emotionen und Lebensfreude verbunden. Diese Daten gehen aus einer statistischen Erhebung hervor, die vom deutschen Energieanbieter E.ON in Auftrag gegeben wurde.

Im Rahmen dieser Erhebung hat man auch die Hörgewohnheiten der deutschen Bevölkerung unter die Lupe genommen. Die meisten Deutschen lieben laute Musik. Rund die Hälfte aller in dieser Umfrage befragten Hörer gaben an, Musik über die eigene Stereoanlage zu hören. Bei Menschen unter 35 Jahre genießt jedoch das Smartphone große Beliebtheit, wenn es um den Musikgenuss geht. Je jünger die Hörer sind, desto mehr spielt dabei das Smartphone eine Rolle und scheint die klassische Stereoanlage allmählich zu verdrängen.